Geschichte des Akustikbüros
Das Akustikbüro Schwartzenberger und Burkhart wurde im Jahr 1983 von Agnes Schwartzenberger in Pöcking, Bayern gegründet. Als Ergänzung kamen Anfang der 1990er Jahre unsere Niederlassung in Weimar, Thüringen und Anfang der 2000er Jahre unsere Niederlassung in Offenbach am Main, Hessen dazu. Seit 2001 betreiben wir unser Büro als Akustikbüro Schwartzenberger und Burkhart.

 

Seit Beginn werden Aufgaben aus allen Bereichen der Akustik bearbeitet. Mit Einrichtung und Eintragung der Güteprüfstelle für Schallschutz im Jahr 1984 wuchs auch die Geräteausstattung stetig. Heute verfügen wir über mehrere bauakustische Messketten und können flexibel planen und reagieren. Auch Erschütterungsmessungen und Messungen der Raumakustik sowie Messungen von Aggregaten, Maschinen und Anlagen führen wir durch. Messungen im Bereich des Immissionsschutzes können durch eine vollständig batteriebetriebene Ausrüstung auch gleichzeitig an mehreren Messorten durchgeführt werden.

 

Unsere Beratungstätigkeit in der Akustik umfasst die Bereiche Bauakustik (Schallschutz im Hochbau), Immissionsschutz, Raumakustik, Technischer Schallschutz, Beschallungstechnik, Erschütterungsschutz und Tonaufnahme- und –wiedergabetechnik. Meist steht die Einhaltung der öffentlich-rechtlichen Vorgaben im Vordergrund, Mittelpunkt unserer Beratung sind nicht nur die Gebäude, sondern vielmehr die Menschen die darin leben, ein wichtiger und oftmals entscheidender Unterschied. Durch unsere umfangreiche Tätigkeit als öffentlich bestellte und vereidigte Sachverständige für viele Gerichte im gesamten Bundesgebiet sammeln wir zahlreiche Erfahrung, die in unsere Beratungstätigkeit direkt einfließen können.

 

Seit Mitte der 90er Jahre wird zunehmend auch der Wärmeschutz öffentlich thematisiert, daher haben wir auch das Fachgebiet der thermischen Bauphysik in unser Beratungsangebot aufgenommen und decken damit alle Bereiche der bauphysikalischen Beratung ab. Außerdem beschäftigen wir uns auch mit dem sommerlichen Wärmeschutz und dessen Nachweis über die Gebäudesimulation. Hierzu gehört auch der Nachweis der thermischen Behaglichkeit.

 

Durch unsere aktive Mitgliedschaft in der deutschen Gesellschaft für Akustik (DEGA), dem deutschen Arbeitsring für Lärmbekämpfung (ALD), dem Verein Deutscher Ingenieure (VDI), dem Verband beratender Ingenieure (VBI), dem Bundesverband (BVS) und Landesverband (LVS) der Sachverständigen tragen wir zur Fortbildung und dem umfassenden Verständnis für die Akustik bei. Unser Fachwissen bringen wir regelmäßig durch Mitgliedschaft in verschieden Normungsausschüssen (z.B. VDI 4100, DIN 18041) sowie aktive Zuarbeit in diversen Normungsgremien (z.B. DIN 4109, VDI 2569 u.v.m.) ein.


Seit dem Jahr 2006 ist Herr Burkhart und seit 2014 auch Herr Wolf verantwortlicher Sachverständiger gemäß § 2 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 der Zuständigkeits- und Durchführungsverordnung zur Energieeinsparverordnung (EnEV) für die Erstellung und Prüfung von Nachweisen des baulichen und energiesparenden Wärmeschutzes.

steg.jpg